4. Ibbenbürener Klippenlauf - Nichts für Warmduscher (28.03.2015)

Nun war es endlich soweit. Für den Großenteil der Riesenbecker Erlebnisläufer stand

am Wochenende der erste „Wettkampf“ auf dem Terminplan. Der Ibbenbürener

Klippenlauf, der in seiner 4. Auflage ausgetragen wurde, ist ein anspruchsvoller Volkslauf. Über zwei unterschiedliche Distanzen konnte der Lauf in Angriff genommen werden.


Zur Auswahl standen die 24,7 Kilometer- bzw. 12,4 Kilometerrunde. Diese Strecken wurden vorab von den Erlebnisläufern in unzähligen Trainingsläufen in den

Wintermonaten bezwungen. Verletzungsbedingt konnten Thorsten, der eine Woche

vorher noch mit Raphael beim 20. Straßenlauf über die Halbmarathondistanz an

den Start ging, und Markus nicht an den Start gehen. Sie ließen es sich aber am

Samstag nicht nehmen, an der Strecke zu stehen um alle Läufer beim Bezwingen

der Klippen anzufeuern. Wie auch im letzten Jahr, haben sich alle nicht teilnehmenden

Erlebnisläufer, dafür die Brumley-Klippe ausgesucht.

(Weitere Fotos folgen Kürze auf dieser Homepage.)

 

Für Thorsten sprang kurzfristig seine Schwester Laura ein, die zurzeit auf

Heimaturlaub in der Region war. Die Wahltriererin startet über die 12,4 km.

Trotz der ungewohnten „Berge“ („In Trier laufe ich immer an der Mosel entlang…“) bezwang sie die vier Klippen mit Bravour. In einer Nettozeit von 1:20:47 Std.erreichte sie das Ziel an der Ludwigschule.

Sonja, die mit Laura bis zur vierten Klippe zusammen gelaufen ist, erreichte das Ziel in einer Nettozeit von 1:18:29 Stunden.

Bester Riesenbecker Erlebnisläufer über die Kurzdistanz war Raphael. Seinen ersten Halbmarathon eine Woche zuvor in Münster hat er gut verkraftet und erreichte das Ziel in einer Zeit von 1:06:49 Stunden.


Der aktuelle Trainingsstand spiegelte auch die Ergebnisse von Pascal (1:09:15 Std.), Stefan (1:10:23 Std.) und Martin (1:13:31 Std.) wieder.

Damit waren die drei sehr zufrieden.

 

Tanja und Oliver nahmen noch weitere fünf Klippen unter ihre Laufschuhe und wagten sich an die lange Etappe.

Oliver, der sich bestens auf den Lauf vorbereit hat, verbesserte seine persönliche Bestzeit über die volle Distanz auf 2:08:14 Stunden.

Tanja beendete den Lauf in einer Zeit von 2:44:43 Stunden.

 

Den Tag ließen die Riesenbecker Erlebnisläufer bei einem gemütlichen Grillabend ausklingen.

 

Eure

Riesenbecker Erlebnisläufer